Adele (33) bricht ihr Schweigen zu einem Shitstorm, den sie vor über einem Jahr kassierte. Im August 2020 postete die Musikerin ein Foto von sich, auf dem sie einen Bikini im Print der jamaikanischen Nationalflagge und im Haar sogenannte Bantu-Knoten trug. In der Regel nutzen schwarze Menschen diese Frisur, um krauses Haar zu bändigen. Der Sängerin wurde vorgeworfen, sich die Kultur anzueignen und respektlos gehandelt zu haben. Bisher hat sich die Künstlerin nie zu der Kritik geäußert. Jetzt entschuldigte sich Adele jedoch für diese Aktion!

Im Interview mit der britischen Ausgabe der Vogue kam die 33-Jährige auf das fragwürdige Foto und die kritischen Kommentare dazu zu sprechen. Diese könne sie inzwischen voll und ganz nachvollziehen. Auch die Forderung, das Bild zu löschen, verstehe sie – habe sich aber bewusst dagegen entschieden. "Wenn ich es runternehme, tue ich so, als wäre es nie passiert. Aber das ist es. Ich verstehe absolut, dass die Menschen sich gefühlt haben, als hätte ich mir etwas angeeignet", räumte Adele rückblickend ein.

Ihre Lektion habe die Beauty mittlerweile gelernt und verstanden, dass Bantu-Knoten keine Modeerscheinung seien – und für weiße Frauen ungeeignet sind. "Ich habe eine Frisur getragen, die dafür da ist, Afro-Haare zu schützen. Meine hat es natürlich ruiniert", erzählte die Britin voll Reue.

Adele bei den Grammy Awards in Los Angeles 2017
Getty Images
Adele bei den Grammy Awards in Los Angeles 2017
Adele, Februar 2017
Getty Images
Adele, Februar 2017
Adele bei den Grammy Awards in Los Angeles 2017
Getty Images
Adele bei den Grammy Awards in Los Angeles 2017
Wie findet ihr es, dass Adele jetzt doch auf die Kritik reagiert?767 Stimmen
212
Das kommt etwas spät, finde ich...
555
Super, dass sie sich noch dazu äußert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de