Adele Adkins (32) bekommt aktuell nicht nur Komplimente zu hören! Eigentlich begeistert die begnadete Sängerin ihre Fans momentan mit ihrer krassen Body-Transformation. Ihre Kurven hat die Beauty in den letzten Monaten hinter sich gelassen und zeigt sich komplett erschlankt. Jetzt präsentierte sich der Weltstar sogar in einem Bikini und zeigte seinen trainierten Körper. Doch nun hagelt es für genau diesen Schnappschuss Kritik: Adele wird kulturelle Aneignung vorgeworfen!

Mit dem Foto zog die "Someone Like You"-Interpretin eigentlich alle Blicke auf ihren fitten Body, doch einige machten auf einen ganz anderen Punkt aufmerksam. Die 32-Jährige trug nämlich auf dem Pic sogenannte Bantu-Knoten in den Haaren, bunte Federn sowie einen Bikini im Print der jamaikanischen Nationalflagge. "Diese Frisur ist total unnötig. Hör auf, Elemente der schwarzen Kultur für dich in Anspruch zu nehmen", kritisierte ein Twitter-User. Normalerweise greifen nämlich schwarze Menschen auf diese Frisur zurück, um ihre krausen Haare zu bändigen.

Auch andere Kommentatoren machten ihrem Ärger Luft. "Es mag für einige süß aussehen, aber es ist eine Form von kultureller Aneignung, die ich nicht unterstützen möchte", erklärte ein weiterer. Die Nutzer machten darauf aufmerksam, dass die schwarze und hispanische Bevölkerung aufgrund genau dieses Erscheinungsbildes rassistisch angegangen und verurteilt werde, während Adele sich lediglich zum Spaß verkleide und diese "Verkleidung" im Gegensatz zu den Betroffenen problemlos jederzeit ablegen könne.

Adele Adkins im Jahr 2013
Getty Images
Adele Adkins im Jahr 2013
Adele, Sängerin
Instagram / adele
Adele, Sängerin
Adele Adkins bei den Oscars im Jahr 2013
Getty Images
Adele Adkins bei den Oscars im Jahr 2013
Könnt ihr die Kritik verstehen, die Adele für ihr äußeres Erscheinungsbild bekam?3080 Stimmen
400
Ja, solche Themen erfordern einfach eine gewisse Sensibilität.
2680
Nein, mir erschließt sich das nicht ganz.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de