Wie bitte? Im August 2020 wurde Charlotte Church (35) zum dritten Mal Mutter. Zu ihrer 14-jährigen Tochter und dem 12-jährigen Sohn aus einer früheren Beziehung kam die gemeinsame Tochter mit Ehemann Johnny Powell hinzu. Die Sängerin hielt ihr Babyglück weitestgehend privat: Erst diesen Frühling zeigte sie ihre Tochter zum ersten Mal in der Öffentlichkeit. Heute redet die Britin allerdings ziemlich offen über Frida, besser gesagt über ihre ziemlich außergewöhnliche Geburt. Denn: Charlotte wollte das Baby unter einem Baum zur Welt bringen!

Und tatsächlich: Einen Großteil der Geburt habe die "Naturliebhaberin" in ihrem Garten verbracht. "Ich habe eine Art Geburtspalast draußen inmitten von Bäumen hergerichtet", erzählt Charlotte im Podcast "Rob Beckett and Josh Widdicombe's Parenting Hell" vor wenigen Tagen. "Ich habe die ganze Nacht in Wehen liegend draußen verbracht", erinnert sich die dreifache Mutter. Diese Erfahrung sein "wunderschön" gewesen.

Doch dann habe ihr das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es habe "gegen sieben Uhr morgens angefangen zu regnen" – daraufhin sei Charlotte klar geworden: "Mutter Natur hat mir gesagt: 'Komm schon, geh endlich rein, du dumme Frau!'", berichtet sie scherzhaft. So habe Töchterchen Frida letzten Endes auf dem Boden des Badezimmers das Licht der Welt erblickt.

Charlotte Church und Jonathan Powell, September 2012
Getty Images
Charlotte Church und Jonathan Powell, September 2012
Herzogin Camilla und Charlotte Church im Clarence House in London, 2019
Getty Images
Herzogin Camilla und Charlotte Church im Clarence House in London, 2019
Charlotte Church
Getty Images
Charlotte Church
Was sagt ihr zu Charlottes Geburtsplan?113 Stimmen
56
Im Freien unter einem Baum – das ist doch total gefährlich!
57
Warum nicht? Frauen in früheren Zeiten hatten auch keine Krankenhäuser...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de