Was steckt wirklich hinter dem "Batwoman"-Ausstieg von Ruby Rose (35)? Im Mai vergangenen Jahres wurden die Fans der Schauspielerin bitterenttäuscht: Sie gab bekannt, dass sie in Zukunft nicht mehr als Superheldin vor der Kamera stehen wird. Vor wenigen Tagen sprach sie erstmals über die Hintergründe ihres Exits und klagte über katastrophale Arbeitsbedingungen am Set. Jetzt meldet sich das Studio zu Wort – und schildert seine Sicht der Dinge.

Nach Rubys Vorwürfen wehrt sich Warner Bros TV in einem Statement, das The Wrap vorliegt, gegen die frühere Mitarbeiterin: Es sei der Entschluss des Studios gewesen, die 35-Jährige nicht mehr für die zweite Staffel zu engagieren. "Und zwar aufgrund mehrerer Beschwerden wegen des Verhaltens am Arbeitsplatz, die umfassend geprüft und aus Respekt vor allen Beteiligten privat behandelt wurden", gibt die Firma bekannt. Einer internen Quelle nach soll die Untersuchung wegen der Anschuldigungen gegen Ruby rund zwei Monate angedauert haben, bevor sich das Unternehmen von ihr getrennt hätte.

Auch Dougray Scott äußert sich nach Rubys Aussagen – denn auch er geriet in ihr Fadenkreuz. Die 35-Jährige warf ihm unter anderem vor, ein weibliches Stunt-Double verletzt sowie Frauen angeschrien und missbraucht zu haben. "Ich weise die verleumderischen und schädlichen Behauptungen, die sie gegen mich aufgestellt hat, absolut und komplett zurück; sie sind frei erfunden und haben nie stattgefunden."

Moderatorin Ruby Rose
Getty Images
Moderatorin Ruby Rose
Ruby Rose, Schauspielerin und Model
Jon Kopaloff/Getty Images
Ruby Rose, Schauspielerin und Model
Schauspieler Dougray Scott
Getty Images
Schauspieler Dougray Scott
Hattet ihr von Rubys Vorwürfen gehört?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de