Jamie Spears (69) ist auf der Suche nach neuer Rechtsberatung! Nach einem monatelangen Gerichtsprozess wurde der Vater von Britney Spears (39) Ende September als Vormund seiner Tochter abgesetzt. Obwohl die Popikone das Gegenteil betont hatte, hatte Jamie stets behauptet, immer im Sinne seiner Tochter gehandelt zu haben. Nach der Niederlage vor Gericht scheint der US-Amerikaner nun Konsequenzen zu ziehen: Jamie trennte sich von der Anwältin Vivian L. Thoreen, die ihn jahrelang zusammen mit ihrem Team vertreten hat.

Gegenüber The Mirror meldete sich die Juristin mit einem Statement zu Wort. "Wir sind stolz auf unsere Arbeit im Auftrag von Jamie Spears und stehen zu seinem und unserem Vorgehen", heißt es darin. Die Zusammenarbeit fand nun jedoch ein Ende. Man habe sich aber im Guten getrennt: "Wir pflegen weiterhin eine gute Beziehung zueinander und freuen uns über die Möglichkeit, Jamie nun dabei zu helfen, einen neuen Anwalt zu finden."

Selbst bei dieser Gelegenheit stellte die Strafverteidigerin die guten Absichten des 69-Jährigen gegenüber seiner Tochter heraus. "Ich bin zuversichtlich, dass Jamies neuer Rechtsbeistand weiterhin beweisen wird, dass er immer in Britneys Interesse gehandelt hat", schrieb Vivian L. Thoreen,

Britney Spears mit ihrem Vater Jamie
X 17, INC. / ActionPress
Britney Spears mit ihrem Vater Jamie
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
RS-Jack/x17online.com/ActionPress
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
Jamie und Britney Spears, 2009
X 17, INC. / ActionPress
Jamie und Britney Spears, 2009
Denkt ihr, dass Jamie mit anderen Anwälten im Prozess mehr Erfolg gehabt hätte?356 Stimmen
346
Das wage ich zu bezweifeln!
10
Ja, gut möglich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de