Er äußert sich das erste Mal öffentlich zu dem tragischen Vorfall! Vor über einer Woche ereignete sich ein Horrorszenario am Set von Alec Baldwins (63) neuen Film "Rust": Bei einer Szenenprobe erschoss der Schauspieler aus Versehen die Kamerafrau Halyna Hutchins. Seitdem wird der Hollywoodstar von Polizisten vernommen und von Paparazzi verfolgt. Doch nun drehte er den Spieß um: Alec ging aktiv auf Fotografen zu und stand ihnen Rede und Antwort!

Am Samstag stellte sich der 63-Jährige einer Meute von Paparazzi. In dem Video, das TMZ vorliegt, ist ein sichtlich abgekämpfter und aufgebrachter Schauspieler zu sehen, der der Presse eine Ansage macht. "Ich kann euch nichts sagen. Es handelt sich um eine aktive Untersuchung in Bezug auf eine Frau, die gestorben ist. Sie war meine Freundin. Sie war meine Freundin!", betonte der US-Amerikaner. Auch seine Frau Hilaria (37) war bei diesem emotionalen Statement dabei und wirkte niedergeschlagen.

Auch wenn Alec der Presse keine genauen Details zu dem Vorfall sagen durfte, ließ er sich doch etwas zu Halynas Hinterbliebenen entlocken. "Ihr Mann ist einfach von seiner Trauer überwältigt. Er steht immer noch unter Schock. Wir sind die ganze Zeit in Kontakt mit ihm", verriet der Kinostar weiter.

Halyna Hutchins, Kamerafrau
Getty Images
Halyna Hutchins, Kamerafrau
Alec Baldwin im Oktober 2021 in New York
Getty Images
Alec Baldwin im Oktober 2021 in New York
Alec Baldwin, Schauspieler
Getty Images
Alec Baldwin, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de