Mode für alle – Natascha Ochsenknecht (57) feiert den Launch ihres eigenen Fashionlabels! Doch dabei handelt es sich nicht um ihre ersten Gehversuche als Designerin. Schon in der Vergangenheit hatte die dreifache Mutter in Kooperation mit anderen Marken Modekollektionen auf den Markt gebracht. Dieses Mal ist sie jedoch ihr eigener Chef. Auf die Unterstützung ihrer Familie musste Natascha sowohl beim Launch als auch bei der Gestaltung ihrer Kleidungsstücke aber dennoch nicht verzichten!

"Also ich habe tatsächlich Ideen rumgeschickt", erzählte die 57-Jährige in einem Interview mit Promiflash auf ihrer Launchparty von N.O by Natascha Ochsenknecht. "Auch meiner Mama, weil ich ja auch möchte, dass meine Kollektion alterslos ist", berichtete sie. Die Meinung ihrer Familie zu den Kleidungsstücken sei ihr sehr wichtig gewesen. So war auch ihre Tochter Cheyenne (21) mit in den Designprozess eingebunden. "Sie hat uns extra nach Österreich Stoffe schicken lassen und wir haben in der Familiengruppe voll viel über die Designs gesprochen", plauderte die 21-Jährige aus, die extra zur Unterstützung ihrer Mutter nach Berlin gekommen war.

"Man könnte eigentlich sagen, dass es unsere Familienkollektion ist, weil wir da viel mitreden konnten", verriet Cheyenne. Dennoch sei die Quelle der Inspiration zu 100 Prozent Natascha gewesen. So auch bei der Namensgebung, denn bei N.O handelt es sich um die Initialen der zweifachen Oma, die für sie aber noch eine weitere Bedeutung haben: "Ich bin der Meinung, man sollte mehr Nein sagen, man sollte egoistischer sein, man sollte sich nicht reinreden lassen, wie man rumzulaufen hat."

Natascha Ochsenknecht bei der Launchparty ihres Modelabels N.O
ActionPress
Natascha Ochsenknecht bei der Launchparty ihres Modelabels N.O
Natascha Ochsenknecht mit ihrer Mutter Bärbel und ihrer Tochter Cheyenne
Instagram / cheyennesavannah
Natascha Ochsenknecht mit ihrer Mutter Bärbel und ihrer Tochter Cheyenne
Natascha Ochsenknecht, Realitystar
Instagram / nataschaochsenknecht
Natascha Ochsenknecht, Realitystar
Wie findet ihr es, dass Nataschas Familie Mitspracherecht bei der Kollektion hatte?148 Stimmen
128
Ich finde es super, dass sie ihre Familie mit eingebunden hat!
20
Ich finde das nicht gut, denn es ist ja ihr Label und nicht das ihrer Familie.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de