Prinz William (39) und Herzogin Kate (39) gelten als das Traumpaar der britischen Monarchie – doch das war nicht immer so. Bevor die beiden sich das Jawort gaben und ihre Kinder George (8), Charlotte (6) und Louis (3) geboren wurden, war das Paar 2007 kurzzeitig getrennt. Der Prinz soll Kate, damals noch seine Freundin, sogar per Telefon abserviert haben! Welche Rolle spielten die Queen (95) und Prinz Charles (72) in dieser Zeit für William?

Als er wegen seiner Beziehung zu Kate Zweifel bekam, soll er den Rat seiner Familie gesucht haben. "William setzte sich mit seinem Vater und seiner Großmutter zusammen, um ein offenes Gespräch über seine Zukunft mit Kate zu führen", plaudert die Adelhausexpertin Katie Nicholl gegenüber The Mirror aus. Demnach haben die beiden Royals ihm einen entscheidenden Hinweis gegeben: "Beide rieten ihm, nichts zu überstürzen", teilt die Autorin mit. Als der heute 39-Jährige schließlich doch einen Schlussstrich unter die Beziehung zu Kate zog, sei seine Oma ziemlich enttäuscht gewesen.

Lange währte die Trennung von William und Kate aber bekanntlich nicht. Kurze Zeit, nachdem er sie verlassen hatte, sei dem Prinzen klar geworden: Er hat seine Freundin vermisst! Kate wiederum habe die Zeit genutzt, um sich ehrenamtlich zu engagieren und ein wenig das Londoner Nachtleben zu genießen, hatte der Autor Robert Lacey (77) gegenüber Daily Mail vergangenes Jahr resümiert.

Prinz William und Herzogin Kate bei einem Termin in Glasgow, November 2021
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate bei einem Termin in Glasgow, November 2021
Prinz William und Queen Elizabeth II.
Getty Images
Prinz William und Queen Elizabeth II.
Prinz William und Herzogin Kate im April 2008
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate im April 2008
Glaubt ihr, William sucht bei seinen Lebensentscheidungen häufig den Rat seiner Oma und seines Vaters?1542 Stimmen
1389
Ja, das kann ich mir schon vorstellen.
153
Nein, ich denke, das war eher ein Ausnahmefall.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de