Er ist mittlerweile ganz oben angekommen! Ryan Reynolds (45) steht sein den 90ern vor der Kamera und mimt die verschiedensten Figuren in großen Produktionen. Vergangenen Monat machte der Deadpool-Star aber eine überraschende Ankündigung: Er will sich eine Auszeit vom Filmemachen nehmen. Doch warum eigentlich? Diese Frage ließ er zwar bisher offen, jedoch hat die Antwort anscheinend mit der psychischen Gesundheit des Schauspielers zu tun: Ryan bekannte sich nun zu seinen Ängsten.

"Ich neige dazu, mich zu übernehmen", gesteht Ryan im Gespräch mit dem Wall Street Journal Magazine. Er versuche nämlich fast schon "krampfhaft", immer alle Dinge zu Ende zu bringen, die er begonnen hat – auch wenn dies zulasten seines Wohlbefindens gehe. "Ich liege nachts wach in meinem Bett und gehe jedes mögliche Szenario [einer Situation, die mir Sorgen bereitet, Anm. d. Red.] durch", offenbart der Ehemann von Blake Lively (34) offen.

Derweil läuft in den kommenden Tagen sein Film "Red Notice" an – vorerst wohl einer der letzten Projekte, in denen seine Fans Ryan bewundern können. Der zweitteuerste Netflix-Streifen feierte kürzlich bereits in seine Premiere in Los Angeles – das Werk hat etwa 170.000 Millionen Euro gekostet. In den Hauptrollen des Actionfilms sind neben Ryan auch Dwayne "The Rock" Johnson (49) und Gal Gadot (36) zu sehen.

Ryan Reynold bei der "Red Notice"-Premiere in Los Angeles, November 2021
Getty Images
Ryan Reynold bei der "Red Notice"-Premiere in Los Angeles, November 2021
Blake Lively und Ryan Reynolds bei der "Free Guy"-Premiere in New York City, August 2021
Getty Images
Blake Lively und Ryan Reynolds bei der "Free Guy"-Premiere in New York City, August 2021
Dwayne Johnson, Gal Gadot und Ryan Reynolds bei der "Red Notice"-Premiere in Los Angeles
Getty Images
Dwayne Johnson, Gal Gadot und Ryan Reynolds bei der "Red Notice"-Premiere in Los Angeles
Hättet ihr gedacht, dass Ryan mit innerer Unruhe zu kämpfen hat?106 Stimmen
91
Nicht direkt, aber das kann jeden treffen.
15
Das überrascht mich total.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de