Frank Zander (79) hat dafür gekämpft! Vergangenes Jahr im Herbst wurde dem Schlagersänger die Wohnung in Berlin fristlos gekündigt. Der Grund: Der gebürtige Berliner befand sich seit Jahren mit seinem Vermieter in einem Rechtsstreit und beleidigte denn Mann schließlich in einer Livesendung. Doch so einfach wollte sich der Musiker nicht aus seiner Bleibe vertreiben lassen, immerhin lebt Frank seit 54 Jahren mit seiner Frau Evelyn in der Wohnung – doch die Lage schien hoffnungslos. Bis jetzt: Frank darf vorerst in seiner Wohnung bleiben.

Eigentlich veranlasste das Amtsgericht Charlottenburg Frank dazu, seine Wohnung bis zum 31. Oktober zu räumen. Doch der Schauspieler machte klar, dass er in Berufung gehen will. Jetzt kann Frank endlich aufatmen: Die fristlose Kündigung seines Vermieters sei laut Bild erstmal vom Tisch. "Meine Frau Evy und ich sind total erleichtert und wir sind heilfroh über die Einigung in letzter Sekunde", war Frank nach der Einigung happy.

Laut der Einigungsvereinbarung haben sich Frank und sein Vermieter, mit dem er sich jahrelang zankte, sogar versöhnt. "Herr Zander und ich sind beide einen Schritt aufeinander zugegangen, konnten Missverständnisse bereinigen und haben eine faire Lösung gefunden, mit der beide Seiten gut leben können", hieß es in der gemeinsamen Erklärung. Auch Frank gab außerdem zu, dass er gegenüber seinem Vermieter aufgrund einer "belastenden Lebenssituation" damals überreagiert habe.

Frank Zander, Schlagersänger
ActionPress
Frank Zander, Schlagersänger
Evelyn und Frank Zander, Juni 2005
Getty Images
Evelyn und Frank Zander, Juni 2005
Frank Zander beim B.Z. Kulturpreis in Berlin, 2015
Getty Images
Frank Zander beim B.Z. Kulturpreis in Berlin, 2015
Hättet ihr noch damit gerechnet, dass Frank doch seine Wohnung nicht räumen muss?331 Stimmen
102
Ja, ich hatte noch dran geglaubt.
229
Nee, damit hätte ich nicht mehr gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de