Tupac Shakur (✝25) hat bei Will Smith (53) für mächtig Selbstzweifel gesorgt! Der Musiker erlebte in den 90ern große Erfolge. Mit Songs wie "Changes" und "Hit Em Up" landete er immer wieder Hits und gilt auch nach seinem Tod noch als einer der berühmtesten Rapper der Welt. Während seiner Karriere war der gebürtige New Yorker eng mit Jada Pinkett-Smith (50) befreundet – doch das gefiel deren heutigem Ehemann Will so gar nicht!

Das verrät der Schauspieler nun in seinen Memoiren "WILL". In dem Buch erinnert sich der Aladdin-Star: "Am Anfang unserer Beziehung wurden meine Gedanken durch ihre Verbindung gequält!" Die innige Beziehung zwischen Jada und Tupac habe ihn stets eingeschüchtert, erklärt er: "Er war Pac und ich war ich... Obwohl sie nie intim waren, war ihre Liebe füreinander legendär!" Eine Freundschaft mit dem Musiker sei für ihn nie möglich gewesen – zu unreif sei er gewesen.

1996 war Tupac bei einem Mordanschlag ums Leben gekommen. In ihrer Onlineshow Red Table Talk sprach Jada 2018 über den Verlust ihres guten Freundes: "Ich war eher wütend als traurig, weil ich das Gefühl hatte, dass er mich verlassen hat. Es ist sehr egoistisch, aber ich habe wirklich geglaubt, dass er immer da sein würde!" Noch heute werde sie zornig, wenn sie darüber nachdenke.

Tupac, US-Rapper
MEGA
Tupac, US-Rapper
Will Smith und Jada Pinkett-Smith
Getty Images
Will Smith und Jada Pinkett-Smith
Jada Pinkett-Smith im Februar 2019
Getty Images
Jada Pinkett-Smith im Februar 2019
Wusstet ihr, dass Jada und Tupac befreundet waren?324 Stimmen
66
Ja, ihre Freundschaft war legendär!
258
Nein, das wusste ich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de