Andrew Garfield (38) spricht ehrlich über den Tod seiner geliebten Mutter. Sie hatte Ende 2019 den Kampf gegen ihre Krebserkrankung verloren – bis vor Kurzem sprach der Amazing Spider-Man-Star selten darüber in der Öffentlichkeit. Doch nun zeigte er offen seine Trauer und berichtete, wie er mit diesem Verlust umgeht: Andrew gab sogar zu, dass er am liebsten niemals über den Tod seiner Mutter hinwegkommen würde!

In The Late Night Show with Stephen Colbert führte der Schauspieler aus, wie gerne er über seine Mama spricht und warnte den Moderator vor, dass es eine schöne Sache sei, falls er weinen müsse. "Das ist [...] der Kummer, der uns bis zu unserem Tod begleiten wird, weil wir nie genug Zeit füreinander haben, egal ob jemand 60, 15 oder 99 Jahre alt wird", teilte er mit. Zudem hoffe der 38-Jährige, diese Trauer nicht zu verlieren! "Weil es die ganze unausgesprochene Liebe ist, die ich ihr nicht mehr sagen konnte", erklärte er rührend.

Seine Mutter begleite ihn dennoch auch weiterhin – selbst in seinem Job: Denn gerade feierte Andrews neuer Netflix-Film "Tick, Tick... Boom!" große Premiere. In dem Musical spielt er die Rolle des Komponisten Jon, in dem er Parallelen zu seiner verstorbenen Mutter sah! "Sowohl Jon als auch meine Mutter waren Künstler und sie waren Kämpfer für die Kunst", schwärmte Andrew in der TV-Show.

Andrew Garfield bei der GQ Men of the Year Celebration im November 2021
Getty Images
Andrew Garfield bei der GQ Men of the Year Celebration im November 2021
Andrew Garfield, November 2021
Getty Images
Andrew Garfield, November 2021
Der Cast von "Tick, Tick... Boom!"
Getty Images
Der Cast von "Tick, Tick... Boom!"
Wie findet ihr Andrews Umgang mit dem Tod seiner Mutter?262 Stimmen
213
Toll – das ist eine gesunde Ansicht.
49
Na ja, ich finde, man sollte irgendwann damit abschließen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de