Die aktuelle Staffel von Bauer sucht Frau neigt sich dem Ende zu. Auch in diesem Jahr begaben sich in der Kuppelshow wieder zahlreiche Singles auf die Suche nach der großen Liebe. Das Finale steht nun vor der Tür und tatsächlich scheint es zwischen einigen Kandidaten so richtig gefunkt zu haben. Aber wie kam die diesjährige Staffel bisher bei den ehemaligen Kandidaten an? Promiflash hat nachgehakt.

Gunther Höfler (36) erklärte gegenüber Promiflash: "Ich fand eigentlich, dass in dieser Staffel sehr viele junge und coole Typen dabei waren. Also nicht dieses Bauern-Klischee, was sie all die Jahre im Fernsehen verbreitet haben." Dennoch sei er nicht ganz zufrieden, denn richtige Landwirte gebe es kaum noch in der Sendung. "Das sind nicht wirklich Bauern. Das sind halt Tierhalter oder Hobby-Bauern, aber das hat so mit der Landwirtschaft wenig zu tun", merkte der 36-Jährige an. Der Schweinebauer Matze sei in seinen Augen zum Beispiel ein echter Landwirt. Schon im vergangenen Jahr war nur einer der Kandidaten Haupterwerbslandwirt: der Kartoffelbauer Peter.

Alles in allem sei Gunther aber zufrieden mit der Besetzung in diesem Jahr. "Es ist keiner in den Dreck gezogen worden, wie es normalerweise sonst immer ist bei solchen Sendungen", erklärte er. Der Bayer betonte, dass früher oft die Menschen dahinter vergessen wurden und es nur um die Quoten gegangen sei.

Björn, "Bauer sucht Frau"-Kandidat 2021
RTL / Stefan Gregorowius
Björn, "Bauer sucht Frau"-Kandidat 2021
"Bauer sucht Frau"-Eyleen und Matze
RTL
"Bauer sucht Frau"-Eyleen und Matze
Peter, "Bauer sucht Frau"-Teilnehmer 2021
RTL / Stefan Gregorowius
Peter, "Bauer sucht Frau"-Teilnehmer 2021
Stört es euch, dass es kaum mehr haupterwerbstätige Bauern unter den Kandidaten gibt?1509 Stimmen
454
Nein, überhaupt nicht.
1055
Ja, immerhin heißt die Sendung "Bauer sucht Frau".


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de