Beinahe hätte Chris Broy (32) einen ganz anderen Karriereweg eingeschlagen! Der gelernte Verfahrensmechaniker wurde einem größeren Publikum durch seine inzwischen gescheiterte Beziehung zu Evanthia Benetatou (29) bekannt. Gemeinsam mit der Ex-Bachelor-Finalistin war er im Sommerhaus der Stars zu sehen, auch bei Kampf der Realitystars machte er mit. Fast würde in Chris' Lebenslauf auch noch eine andere Station stehen. Der Blondschopf hat früher mit dem Gedanken gespielt, sich mit Escort-Service Geld dazu zu verdienen.

Im RTL-Interview wurde der Reality-TV-Star gefragt, ob er schon mal für Zärtlichkeiten bezahlt hat. Diese Frage verneinte Chris zwar, dafür plauderte er aber aus, dass er selbst mal überlegt hat, sich gegen Bezahlung anzubieten. "Ich habe in der Jugend wirklich mal darüber nachgedacht. Ich sah sehr, sehr gut aus und hatte einen guten Körper. Deshalb dachte ich mir, dass man einfach mal mit älteren Damen ins Kino gehen könnte oder so was", schilderte er. So weit sei es dann aber nie gekommen.

Der Vater eines Sohnes plauderte mit dem Sender aber nicht nur offen über potenzielle Karrieremöglichkeiten, sondern gab auch ein anderes pikantes Detail aus seiner Vergangenheit preis. Nach seinem größten kriminellen Vergehen gefragt, antwortete Chris: "Eine Anzeige wegen körperlicher Gewalt, die aber fallen gelassen wurde, weil es damals eine Jugendsache war."

Chris Broy, Reality-TV-Bekanntheit
Instagram / chris_broy
Chris Broy, Reality-TV-Bekanntheit
TV-Star Chris Broy
Instagram / chris_broy
TV-Star Chris Broy
Chris Broy im November 2021
Instagram / chris_broy
Chris Broy im November 2021
Seid ihr überrascht, dass Chris mal über eine Escort-Karriere nachgedacht hat?172 Stimmen
113
Nö, das könnte ich mir bei ihm sogar gut vorstellen.
59
Ja, so hätte ich ihn nicht eingeschätzt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de