An Heiligabend mussten Verona Pooth (53) und ihre Familie eine erschreckende Entdeckung machen. Während sie bei Verwandten Weihnachten feierten, wurde in ihr Zuhause eingebrochen. Die Täter verwüsteten offenbar das gesamte Haus. Vor allem bei Veronas jüngstem Sohn Rocco (10) sitzt der Schreck über den Vorfall noch sehr tief. Aber können sich Verona und ihre Liebsten zu Hause je wieder richtig wohlfühlen?

"Das ist im Moment sehr schwierig, weil in mir auch wirklich eine große Not ist, diese Ruhe zu finden", erklärte die 53-Jährige im RTL-Interview. Für sie bedeuten die Feiertage auch zur Ruhe zu kommen. Doch das ist nach dem Einbruch nun nicht mehr möglich: "Ich habe mich innerlich auf Frieden eingestellt, auf Familie, darauf, das Jahr Revue passieren zu lassen und dann kommt so etwas in mein Leben rein. Das ist etwas, wodurch es mir im Moment sehr schwerfällt, mich hier in meinem Haus wohlzufühlen. Wir zucken hier auch alle bei jedem Geräusch zusammen."

Nachdem sie den Einbruch öffentlich gemacht hat, bekam Verona eine Menge Zuspruch auf Social Media – für die zweifache Mutter ein Trost. "Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich glücklich bin, dass ich so viel Support bekommen habe von so vielen Menschen. Das ist doch an den sozialen Medien ganz schön. [...] Ich habe so viel Support bekommen und das hat mich auf jeden Fall aufgebaut", erzählte sie.

Verona Pooth mit ihrem Sohn Rocco, Dezember 2019
Getty Images
Verona Pooth mit ihrem Sohn Rocco, Dezember 2019
Verona Pooth im Juni 2020
Instagram / verona.pooth
Verona Pooth im Juni 2020
Verona und Franjo Pooth mit ihren Söhnen San Diego und Rocco
Instagram / verona.pooth
Verona und Franjo Pooth mit ihren Söhnen San Diego und Rocco
Habt ihr das Einbruchsdrama bei den Pooths mitbekommen?141 Stimmen
130
Ja, natürlich.
11
Nein, das ist an mir vorbeigegangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de