Anzeige
Promiflash Logo
Vorstrafe verschwiegen: Mechitos DSDS-Rauswurf zu Recht?RTL / Stefan GregorowiusZur Bildergalerie

Vorstrafe verschwiegen: Mechitos DSDS-Rauswurf zu Recht?

6. Feb. 2022, 11:00 - Kelly L.

War das gerechtfertigt? In der neuen Staffel von DSDS versuchte Mechito am Samstag, seinen Traum als bekannter Sänger wahr werden zu lassen. Der 29-Jährige überzeugte damit die Jury, bestehend aus Florian Silbereisen (40), Toby Gad (53) und Ilse DeLange (44), und ergatterte sogar den beliebten Recall-Zettel. Mechito wäre sogar noch eine Runde weitergekommen, musste jedoch wieder abtreten, da er dem Sender seine Vorstrafe wegen Körperverletzung verschwiegen hat. Aber war sein Rauswurf die richtige Entscheidung?

Promiflash fragte nach einem Meinungsbild bei den Lesern. Insgesamt 2.386 Personen gaben ihre Stimme ab, ob sie es gerechtfertigt fanden, dass Mechito die Show verlassen musste: 1.559 Leser und damit 65,3 Prozent (Stand: 6. Februar 2022, 11:30 Uhr) der Zuschauer fanden es sehr konsequent vom Sender und sahen es als richtig an, dass Mechito nach Hause fahren musste! Die Mehrheit konnte es also gut nachvollziehen. 827 Fans, also 34,7 Prozent, fanden allerdings, dass der Rauswurf unfair war und es viel mehr um die Musik gehen sollte als um die persönliche Geschichte.

Letztendlich wollte der Sender jedoch lieber die Vorbildfunktion des Hobby-Musikers im Hinterkopf behalten. "Wir haben Mechito als talentierten jungen Mann kennengelernt und insofern sind wir alle sehr enttäuscht, dass er uns eben etwas sehr Entscheidendes verschwiegen hat", erklärte Florian RTL zu der Entscheidung.

RTL / Stefan Gregorowius
Toby Gad, Ilse DeLange und Florian Silbereisen bei DSDS 2022
RTL / Stefan Gregorowius
Mechito, Kandidat bei DSDS 2022
ActionPress/ Clemens Bilan
Schlagerstar Florian Silbereisen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de