Anzeige
Promiflash Logo
Chip-Krise: DHDL-Deal von deep.one platzte nach der ShowRTL / Bernd-Michael MaurerZur Bildergalerie

Chip-Krise: DHDL-Deal von deep.one platzte nach der Show

10. Mai 2022, 18:00 - Paul Henning S.

Ihnen kam die Weltwirtschaft in die Quere! Stefan Sube und Frederik Podzuweit traten in dieser Woche bei Die Höhle der Löwen an, um einen Investor für ihre Firma deep.one zu finden. Gemeinsam haben der Ingenieur und der Industrie-Designer ein Gerät entwickelt, dass gehörlosen Menschen die Klänge der Welt näherbringen soll. In der Show kam ein Deal zustande – doch der platzte nach den weiteren Verhandlungen: Schuld daran war der globale Mangel an elektronischen Chips!

Die Zusammenarbeit in der Verhandlungsphase sei sehr gut gewesen, berichteten die beiden Gründer im Gespräch mit Promiflash: "Da wir noch einen zweiten Investor mit an Bord nehmen wollten, hatten sich die Verhandlungen etwas verlängert." Geklappt habe der Deal letztlich allerdings nicht – weil die benötigten Bauteile schlicht nicht lieferbar waren: "Letztlich haben wir die Zusammenarbeit aber einvernehmlich beenden müssen. Denn wir sahen uns vor Produktionsbeginn aufgrund der weltweiten Chip-Krise mit sehr stark gestiegenen Lieferzeiten im Bereich elektronische Bauteile konfrontiert."

Mit ihrem Vorhaben vor die Löwen zu treten, sei ihnen nicht schwergefallen, betonte Stefan: "Als Gründer habe ich in der Vergangenheit schon häufiger vor großem Publikum gepitcht wie zum Beispiel auf der IFA Berlin." Für einen Unternehmer sei in solchen Situationen ein Hang zum Entertainment hilfreich, fügte er hinzu.

RTL / Bernd-Michael Maurer
Investor Ralf Dümmel
RTL / Bernd-Michael Maurer
Die deep.one-Gründer bei "Die Höhle der Löwen"
RTL / Bernd-Michael Maurer
Casten Maschmeyer, "Die Höhle der Löwen"-Investor
Meint ihr, dass deep.one trotz der Lieferprobleme weitermachen wird?109 Stimmen
85
Ja, die Idee ist einfach zu gut!
24
Nein, das wird leider schwierig, fürchte ich...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de