Er ist enttäuscht! 2019 schwang Oliver Pocher (44) selbst bei Let's Dance das Tanzbein, dieses Jahr drückte er seiner Frau Amira (29) die Daumen. Die lieferte auch konsequent starke Leistungen ab und konnte zusammen mit Massimo Sinató (41) sowohl Jury als auch Zuschauer von ihrem Talent überzeugen. Doch dann der Schock: Im Halbfinale flogen die beiden raus. Jetzt äußerte Olli sich zu dem überraschenden Aus seiner Ehefrau.

"Schade, schade, schade, dass Amira es jetzt gestern nicht geschafft hat, ins Finale einzuziehen. Das wäre wirklich sensationell geworden", zeigte Olli sich in seiner Instagram-Story enttäuscht über den Exit. Dennoch müsse man mit so was eben einfach rechnen: "So ist es in einem sportlichen Wettkampf, bei dem die Zuschauer mitentscheiden." Seine Frau habe aber eine tolle Leistung erbracht, um es bis ins Halbfinale zu schaffen.

Den drei Finalisten wünsche Olli alles Gute für die Show – doch für den Sieg hat er trotzdem einen ganz klaren Wunschkandidaten. "Mein Herz schlägt für Mathias Mester (35) – deshalb Mathias, jetzt bitte auch den Pott holen!", feuerte er den ehemaligen Leichtathleten an. Sein Sieg sei nun der bestmögliche Ausgang für die Staffel.

Massimo Sinató und Amira Pocher bei "Let's Dance"
RTL / Guido Engels
Massimo Sinató und Amira Pocher bei "Let's Dance"
Oliver Pocher, Mai 2022 in Berlin
Getty Images
Oliver Pocher, Mai 2022 in Berlin
Die "Let's Dance"-Finalisten 2022
RTL / Guido Engels
Die "Let's Dance"-Finalisten 2022
Findet ihr Amiras Exit auch so schade wie Olli?1453 Stimmen
944
Ja, sie hat jede Woche mega getanzt! Ich hätte gerne mehr davon gesehen.
509
Nein, ich habe schon einen anderen Favoriten!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de