Anzeige
Promiflash Logo
Partnerin ihres Ex: Katie Price wünschte ihrem Kind den Tod!Getty ImagesZur Bildergalerie

Partnerin ihres Ex: Katie Price wünschte ihrem Kind den Tod!

13. Juli 2022, 6:30 - Janine R.

Das sind harte Worte! Katie Price (44) wurde Ende Juni vom Gericht zu gemeinnütziger Arbeit und einer Geldstrafe verurteilt. Der Grund: Das britische Model hatte trotz eines Kontaktverbots Michelle Pentecost – die Verlobte ihres Ex Kieran Hayler (35) – in einer Textnachricht heftig beleidigt. Doch das war nicht das erste Mal, dass die Sängerin schlimme Worte über die Verlobte verlor: Katie hatte offenbar Michelle und Kierans Sohn den Tod gewünscht!

Laut Mirror soll die TV-Bekanntheit sich schon öfters schlecht über Apollo, den ersten gemeinsamen Sohn von Kieran und Michelle, geäußert haben. "Als ich im siebten Monat schwanger war, sagte sie, sie hoffe, dass das Baby entweder tot oder behindert geboren wird. Im siebten Monat ist man in einer ziemlich kritischen Phase mit den ganzen Hormonen – das ist schon hart genug", berichtete die Mutter von Apollo. Als das britische Model dann noch unangemeldet vor der Tür der Familie aufkreuzte, erwirkte Michelle das Kontaktverbot.

Über das jüngste Strafmaß seiner Ex ist Kieran überhaupt nicht begeistert, denn in seinen Augen fiel das Urteil zu mild aus. "Wir sind der Meinung, dass eine Freiheitsstrafe angesichts der Schwere [ihrer] Vergehen die richtige Botschaft an die Öffentlichkeit gewesen wäre", hatte sich das verlobte Paar gegenüber The Sun geäußert.

Instagram / officialkieranhayler
Kieran Hayler und seine Verlobte Michelle mit ihrem gemeinsamen Sohn Apollo
Instagram / katieprice
Katie Price, Influencerin
Instagram / officialkieranhayler
Kieran Hayler und seine Verlobte Michelle Pentecost
Findet ihr auch, dass Katies Strafe härter hätte ausfallen sollen?951 Stimmen
856
Ja, ich finde, dass sie zu oft zu weit gegangen ist!
95
Nein, ich denke, die gemeinnützige Arbeit ist Strafe genug.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de