Anzeige
Promiflash Logo
Katie Price' Urteil: Sie bekommt Sozialdienst statt Knast!Instagram / katiepriceZur Bildergalerie

Katie Price' Urteil: Sie bekommt Sozialdienst statt Knast!

24. Juni 2022, 10:48 - Eyka N.

Katie Price (44) muss doch nicht ins Gefängnis! Das Model musste sich vor Gericht verantworten: Sie hatte gegen ihre einstweilige Verfügung verstoßen, indem sie die Verlobte ihres Ex-Partners Kieran Hayler (35) trotz Verbot kontaktierte. Doch nicht nur das: Sie beleidigte sie außerdem. Deswegen drohte der Trash-Queen sogar eine Gefängnisstrafe – doch der konnte sie jetzt knapp entgehen: Katie muss lediglich Sozialstunden ableisten.

Bei dem heutigen Gerichtsprozess hatte sie sich geständig gezeigt und den Verstoß zugegeben – das wurde ihr positiv angerechnet, wie OK! berichtet. Sie wurde zu 170 Stunden gemeinnütziger, unbezahlter Arbeit verurteilt. Außerdem muss sie noch rund 1.700 Euro Strafe zahlen."Die von Ihnen verwendeten Worte waren höchst beleidigend und aufrührerisch, sodass der Verstoß nicht als geringfügig angesehen werden kann", stellte der Richter dennoch klar. Wenn man jedoch die erschwerenden und mildernden Faktoren, also Katies psychische Probleme, betrachte, sei eine "mittelschwere Gemeinschaftsstrafe" angebracht.

Katie zeigte bei der Verkündung des Urteils keine große Regung – beim Verlassen der Anklagebank lächelt sie aber leicht. In vorherigen Anhörungen hatte sie noch auf unschuldig plädiert – beim anschließenden Eingeständnis erklärte ihr Anwalt, dass sie nur auf eine Provokation reagiert habe: Sie habe "überreagiert, weil sie sich kritisiert fühlte". Jetzt suche sie Hilfe für ihre mentalen Probleme.

Getty Images
Kieran Hayler und Katie Price im Februar 2014 in London
Instagram / katieprice
Katie Price, Unternehmerin
Instagram / katieprice
Katie Price, Reality-TV-Star
Findet ihr die Strafe angebracht?82 Stimmen
36
Ja, das hilft ihr sicher mehr als eine Gefägnisstrafe!
46
Nee, ich finde das zu wenig...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de