Anzeige
Promiflash Logo
Vor Waffen-Prozess: A$AP Rocky bekennt sich nicht schuldigGetty ImagesZur Bildergalerie

Vor Waffen-Prozess: A$AP Rocky bekennt sich nicht schuldig

18. Aug. 2022, 16:54 - Kaja Wu.

A$AP Rocky (33) scheint sich keiner Schuld bewusst zu sein. Vor wenigen Tagen machte die Nachricht die Runde, dass sich Rihannas Freund vor Gericht verantworten muss, nachdem er im April am Flughafen von Los Angeles verhaftet worden war. Grund hierfür war eine Schießerei, bei der der "Praise the Lord (Da Shine)"-Interpret jemanden angeschossen haben soll. Am Mittwoch stand nun auch die Anhörung des Rappers an. Dabei plädierte A$AP auf nicht schuldig und wies die Vorwürfe entschieden von sich.

Wie Mirror nun berichtet, erschien der Musiker am vergangenen Mittwoch höchstpersönlich vor Gericht. Dabei war A$AP in einen dunklen Anzug gekleidet, zu dem er eine dunkle Sonnenbrille sowie eine schwarze Gesichtsmaske kombinierte. Während der Anhörung sprach er allerdings nicht viel. Nur um seinen Namen zu nennen und seine Rechte anzuerkennen, soll er sich zu Wort gemeldet haben. Im Anschluss plädierten der in New York City geborene Musiker und seine Anwältin dann auf nicht schuldig.

Bei dem Vorfall, der sich im November 2021 in Hollywood ereignet hatte, soll Rakim Mayers – wie A$AP Rocky mit bürgerlichem Namen heißt – zunächst eine halbautomatische Waffe auf das Opfer gerichtet haben. Bei einer anschließenden Konfrontation soll er dann auf seinen Rapperkollegen Relli geschossen haben. Dieser hatte sich vor wenigen Tagen noch erleichtertet darüber gezeigt, dass der 33-Jährige angeklagt worden war.

Getty Images
A$AP Rocky, Rapper
Getty Images
A$Ap Rocky, Rapper
Getty Images
A$AP Rocky, Rapper
Denkt ihr, das Gericht verurteilt A$AP Rocky trotz seines Unschuldsplädoyers?81 Stimmen
60
Ja, ich denke schon!
21
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de