Anzeige
Promiflash Logo
Strafe akzeptiert: Alfons Schuhbeck legt keine Berufung einGetty ImagesZur Bildergalerie

Strafe akzeptiert: Alfons Schuhbeck legt keine Berufung ein

1. Nov. 2022, 22:08 - Ramona P.

Alfons Schuhbeck (73) gibt sich mit seinem Urteil zufrieden! Der 73-Jährige gilt als einer der bekanntesten Köche Deutschlands. Der gebürtige Bayer wurde vor einigen Tagen wegen Steuerhinterziehung verurteilt. 2,3 Millionen Euro soll er unterschlagen haben. Das Urteil lautete drei Jahre und zwei Monate Haft ohne Bewährung. Jetzt wurde öffentlich, dass der Geschäftsmann das Urteil, ohne in Revision zu gehen, hinnehmen werde.

Wie Bild berichtete, werden die Anwälte des FC Bayern München-Kochs keine Revision beim Landgericht München einlegen. Offenbar will der Starkoch die volle Verantwortung für seine Taten tragen. "Ich weiß, dass es falsch war, was ich getan habe. Ich trage die volle Verantwortung dafür.", beteuerte er vor Gericht.

Alfons hatte bereits vorher seine Fehler eingeräumt. Die Taten waren durch die belastenden Aussagen eines IT-Fachmannes an die Öffentlichkeit gekommen. Der TV-Koch hatte erklärt, dass er die Computer in seinem Lokal "Südtiroler Stuben" wissentlich manipuliert hätte. "Es gibt hier keinen fremden Dritten, der hierfür verantwortlich ist", hatte der TV-Star ausgesagt.

Getty Images
Alfons Schubeck bei "Wetten dass... ?", 2009
Getty Images
Alfons Schuhbeck, Oktober 2022
Getty Images
Starkoch Alfons Schuhbeck im Januar 2011 in München
Findet ihr es gut, dass Alfons sein Urteil akzeptiert?354 Stimmen
328
Ja, er weiß ganz genau, was er getan hat..
26
Nein, er hätte ein bisschen kämpfen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de