Anzeige
Promiflash Logo
"Unerhört": Piers Morgan verurteilt Harry und Meghans EhrungFrazer Harrison/Getty Images, Chris Jackson/Getty ImagesZur Bildergalerie

"Unerhört": Piers Morgan verurteilt Harry und Meghans Ehrung

22. Nov. 2022, 20:18 - Ramona P.

Piers Morgan (57) ist empört! Der Journalist beschäftigt sich seit Jahren immer wieder mit dem britischen Königshaus. Er hatte sich beispielsweise auch zum berühmten Enthüllungsinterview von Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) mit Oprah Winfrey (68) geäußert. Damals hatte das Paar unter anderem behauptet, bei Hofe sogar Rassismus erlebt zu haben. Für den Mut, solche Missstände anzusprechen, sollen die Eltern zweier Kinder jetzt den Ripple-of-Hope-Award erhalten. Laut Piers Morgan haben die blaublütigen Turteltauben diese Ehrung keinesfalls verdient.

Der Brite bezeichnete die Verleihung eines Menschenrechtspreises an Harry und Meghan in der Show "Fox & Friends" als "unerhört". "Die Vorstellung, dass diese beiden kleinen Gauner, die [...] ihre königlichen Titel ausgenutzt und Hunderte von Millionen Dollar [...] direkt in die eigene Tasche gesteckt haben, die Vorstellung, dass sie in Amerika als eine Art Helden [...] gelobt werden, das bleibt mir wirklich im Halse stecken", regte Piers sich auf.

Mit der Annahme des Preises untermauern der Sohn von König Charles III. (74) und seine Frau abermals ihre Vorwürfe gegenüber der royalen Familie. Davon dürfte Harrys Bruder William (40) gar nicht begeistert sein. Laut The Sun habe der Thronfolger betont, dass seine "Familie nicht rassistisch" sei.

Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im September 2022
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Getty Images
Prinz William bei seinem Besuch in Cardiff im November 2022
Könnt ihr Piers' Wut nachvollziehen?727 Stimmen
632
Ja, Harry und Meghan lassen sich ganz schön feiern.
95
Nein. Es ist wichtig, über solche Themen zu sprechen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de