Anzeige
Promiflash Logo
Herzogin Meghan und Harrys Verlobung war wie "Realityshow"Getty ImagesZur Bildergalerie

Herzogin Meghan und Harrys Verlobung war wie "Realityshow"

8. Dez. 2022, 15:30 - Ramona P.

Prinz Harry (38) und Meghans (41) Verlobungsinterview war manipuliert! Das Paar ist bereits seit fast fünf Jahren verheiratet und hat zwei gemeinsame Kinder. Bereits vor zwei Jahren kehrten die Eltern von Archie (3) und Lillbet (1) dem britischen Königshaus den Rücken. Doch Verlobung und Hochzeit hatten noch unter dem Einfluss der royalen Etikette stattgefunden. Jetzt enthüllen Harry und Meghan, dass ihre Verlobung deswegen wenig romantisch war.

In der Doku "Harry & Meghan" erinnert das Paar sich an den Beginn ihrer Ehe. Die 41-Jährige erklärt, dass das Verlobungsinterview "eine inszenierte Realityshow" war. Ihnen wurde offenbar vorgeschrieben, was sie zu sagen hätten. "Es war einstudiert", meint die US-Amerikanerin. "Wir durften unsere Sicht der Dinge nicht erzählen. Die wollten es nicht", berichtet die zweifache Mutter.

Harry findet in der Netflix-Produktion dankbare Worte für seine Partnerin. "Sie hat alles geopfert, was ihr vertraut war. All ihre Freiheit, um mich in meiner Welt zu begleiten. Und schon bald darauf habe ich alles geopfert, was mir vertraut war, um sie in ihrer Welt zu begleiten", stellt der 38-Jährige fest.

Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei der Hope Award Gala 2022
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Australien im Oktober 2018
Netflix
Herzogin Meghan und Prinz Harry für ihre Netflix-Doku "Harry & Meghan"
Hättet ihr gedacht, dass das Interview einstudiert war?376 Stimmen
288
Ja, das ergibt Sinn.
88
Nee, ich hätte das nicht gedacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de