Anzeige
Promiflash Logo
Nur Spaß? Guy Pearce schießt im Netz gegen Cate BlanchettGetty ImagesZur Bildergalerie

Nur Spaß? Guy Pearce schießt im Netz gegen Cate Blanchett

25. Jan. 2023, 9:24 - Sophie J.

Gibt es etwa eine Vorgeschichte? Guy Pearce (55) und Cate Blanchett (53) sind zwei der größten Hollywoodstars aus Australien. In große Schlammschlachten verwickelt waren die beiden bisher nicht – zumindest nicht öffentlich. Das änderte sich jedoch, nachdem die zweifache Oscar-Gewinnerin für ihre Rolle in "Tàr" den diesjährigen Critics' Choice Award für Beste Schauspielerin gewann. Guy ließ prompt seinem Unmut im Netz freien Lauf!

Der "Memento"-Darsteller veröffentlichte etliche Posts auf Twitter, die viele Fans als Seitenhieb gegen die 53-Jährige auffassten. Schien der erste Tweet – in dem Guy eher die "unglaubliche Leistung" von Ana de Armas (34) in "Blond" würdigte – noch recht harmlos, setzte er nach Cates Sieg einen drauf und schrieb: "Faszinierende Wahl...". Als dann ein Fan-Account ein Bild von der Schauspielerin in Bondage-Klamotten postete, teilte der 55-Jährige dieses mit der Anmerkung: "Ah, nein danke!" Fans reagierten schnell und wiesen den Schauspieler zurecht, woraufhin Guy alle Cate-Einträge löschte. In der darauffolgenden Erklärung leugnete der Australier jeglichen Zwist: "Fürchtet euch nicht. Es gibt keinerlei Streit. Ich war lediglich sarkastisch. Ich verehre Miss CB. Sie ist unglaublich... Eine unserer Besten!"

Es gab jedoch einige Anhänger, die seinem Dementi keinen Glauben schenkten und in der Vergangenheit der beiden forschten. Ein User fand heraus, dass Guy im Jahr 2008, als Cate die Sydney Theatre Company leitete, ein Gehaltsproblem hatte und deshalb nicht an einem Projekt teilnehmen wollte: "Es sei denn, sie will mir das zahlen, was sie verdient."

Getty Images
Cate Blanchett bei den Critics' Choice Awards 2023
Getty Images
Guy Pearce, Schauspieler
Getty Images
Cate Blanchett bei den Filmfestspielen von Venedig, September 2022
Glaubt ihr, die Tweets von Guy waren wirklich nur sarkastisch gemeint?60 Stimmen
15
Ja! Er hat es ja selbst zugegeben.
45
Nein! Sonst hätte er die anderen Tweets nicht gelöscht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de