Promiflash Logo
Khloé Kardashian fühlte sich wegen Leihmutterschaft schuldigInstagram / khloekardashianZur Bildergalerie

Khloé Kardashian fühlte sich wegen Leihmutterschaft schuldig

- Promiflash Redaktion

Hatte Khloé Kardashian (38) schließlich doch Probleme damit, sich mit der Leihmutterschaft anzufreunden? Im August 2022 waren die Reality-TV-Darstellerin und ihr ehemaliger Partner Tristan Thompson (32) erneut Eltern geworden – mithilfe einer Leihmutter. Ihre gemeinsame Tochter True (5) war bereits im Jahr 2018 auf die Welt gekommen. Monate nach der Geburt ihres Sohnes verrät Khloé nun: Die Leihmutterschaft war für sie schwieriger als gedacht.

In der ersten Folge der dritten The Kardashians-Staffel spricht Khloé ganz offen über ihre Erfahrungen mit dem Konzept Leihmutterschaft. "Es war das reinste Kopfzerbrechen. [...] Ich fühlte mich wirklich schuldig, dass diese Frau gerade mein Baby bekommen hatte. Ich nehme das Baby und gehe in ein anderes Zimmer, man nimmt es quasi einfach weg", erinnert sich die Zweifachmama an die Geburt ihres Sohnes und fügt hinzu, dass es "trotzdem großartig", allerdings "ganz anders" sei.

Ebenso wie ihre Erfahrungen mit der Leihmutterschaft teilt Khloé in der Folge auch das niedliche Geheimnis um den Namen ihres Sohnemannes. Der Kleine heißt Tatum! "Einen Menschen zu benennen ist ganz schön hart", erklärt die 38-Jährige in der Show und macht deutlich, dass sie ihr Baby erst kennenlernen wollte, bevor sie ihm einen Namen gibt.

Khloé Kardashian und ihre Kids im Jahr 2023
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian und ihre Kids im Jahr 2023
Khloé Kardashian, TV-Star
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian, TV-Star
Khloé Kardashian im März 2023
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian im März 2023
Glaubt ihr, Khloé wird noch mehr Details zu der Leihmutterschaft teilen?
137
89


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de