Promiflash Logo
Nackt im TV: Auch dieser Film stört Nastassja Kinski jetztGetty ImagesZur Bildergalerie

Nackt im TV: Auch dieser Film stört Nastassja Kinski jetzt

22. Feb. 2024, 22:42 - Kelly Lötzsch

Nastassja Kinski (63) steht einigen Filmen mittlerweile kritisch gegenüber. Die deutsche Schauspielerin stand bereits mit jungen Jahren erstmals vor der Kamera und galt in den 1970er-Jahren als Nachwuchstalent. Mit 15 war sie etwa in dem Tatort "Reifezeugnis" zu sehen, allerdings gab es auch Nacktszenen. Dagegen geht sie mittlerweile juristisch vor. Auch mit einem anderen Film ist Nastassja mittlerweile nicht mehr einverstanden.

Bereits im jungen Alter von 13 Jahren stand die Tochter von Klaus Kinski (✝65) schon in dem Film "Falsche Bewegung" von Wim Wenders (78) vor der Kamera. Laut Bild soll sich Nastassja mittlerweile auch an den intimen Szenen aus dem Streifen stören. In dem Film ist sie ebenfalls unbekleidet zu sehen und spielt eine Geliebte.

Gegen den Film "Tatort: Reifezeugnis" geht Nastassja rechtlich vor, wie vor Kurzem Der Spiegel veröffentlichte. Das löste eine öffentliche Diskussion aus. "Nastassja Kinski war damals faktisch ohne Begleitung am Set, als die Szenen gedreht wurden – eine rechtswirksame Einwilligung als Minderjährige ist damit denklogisch ausgeschlossen gewesen", erklärte ihr Jurist Christian Schertz.

Nastassja Kinski am Set des "Tatort: Reifezeugnis", 1977
United Archives GmbH
Nastassja Kinski am Set des "Tatort: Reifezeugnis", 1977
Nastassja Kinski auf der Berlinale 2024
Getty Images
Nastassja Kinski auf der Berlinale 2024
Nastassja Kinski, Tochter von Klaus Kinski
Getty Images
Nastassja Kinski, Tochter von Klaus Kinski
Sollte Nastassja Kinski rechtliche Schritte gegen die Verwendung ihrer frühen Aufnahmen einleiten?
183
472


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de