Warum Katy Karrenbauer ein zweites Mal operiert werden mussGetty ImagesZur Bildergalerie

Warum Katy Karrenbauer ein zweites Mal operiert werden muss

- Julia Zukanov

Anfang Juni erlitt Katy Karrenbauer (61) einen Schlaganfall. Deshalb musste sich die ehemalige Promi Big Brother-Teilnehmerin einer OP an der Halsschlagader unterziehen. Ein Video von RTL zeigt sie nun bei einer Ultraschalluntersuchung. Dort erklärt ihr der Arzt Ernst Weigang, warum die rechte Halsschlagader ebenso operiert werden muss: "An die andere Seite müssen wir leider auch ran, Frau Karrenbauer – so leid es mir tut!" Denn auch dort zeigt sich eine hochgradige Einengung.

Doch was ist der Grund dafür, dass Katys Halsschlagader verengt ist? Der Arzt meint: "Das ist natürlich vor allem das Rauchen. Und Frau Karrenbauer hat nicht wenig geraucht in ihrem Leben. Und der Körper, der merkt sich so was." So soll die Schauspielerin etwa 50 Zigaretten am Tag geraucht haben. Auch wenn sie inzwischen nur noch drei am Tag rauche, habe sie es noch nicht geschafft, den Zigaretten komplett abzuschwören. Die Synchronsprecherin verspricht dem Doktor jedoch, dass sie nach der Operation komplett aufhören werde zu rauchen.

Katys erste OP verlief zwar gut – trotzdem entschied sich die "Hinter Gittern"-Bekanntheit dafür, eine Patientenverfügung zu schreiben. "Ich hatte schreckliche Angst, nach der OP gelähmt zu sein und im Rollstuhl zu landen oder nicht mehr sprechen zu können", offenbarte sie gegenüber Bild. Die 61-Jährige habe dort festgelegt, wer sich im Falle der Fälle um ihren kranken Vater kümmern soll. "Aber auch, wer in meiner Wohnung die Blumen gießen soll, wenn ich aus der Klinik nicht mehr herauskomme", ergänzte sie.

Katy Karrenbauer, Schauspielerin
Sat.1/Willi Weber
Katy Karrenbauer, Schauspielerin
Katy Karrenbauer und ihr Vater
Instagram / katy.karrenbauer
Katy Karrenbauer und ihr Vater


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de