Zumindest wenn es nach den britischen "Shockwaves NME Awards", die am Mittwoch verliehen wurden geht. Da hat Tokio Hotel ja nochmal Glück gehabt! Die Drei Jonas-Brüder bekamen nicht nur den Preis für die schlechteste Band, sondern auch für das schlechteste Album für “A Little Bit Longer”. Nur den Preis für die schlechteste Garderobe konnten sie nicht ergattern: den sicherte sich – wen wundert’s?- Amy Winehouse.

Die Abräumer des Abends waren Muse. Sie kassierten direkt drei der Trophäen: Beste Live Band, Bestes Album Artwork (HAARP) und Matt Bellamy, Sänger und Gitarrist der Band, bekam den Preis als Sexiest Man.

Liebe Jonas Brothers-Fans, regt euch nicht zu sehr auf, denn den Preis sollte man nicht zu ernst nehmen: Die Trophäe ist eine mit erhobenem Mittelfinger geballte Faust und es gibt Kategorien wie „Schlimmster Bösewicht des Jahres“ – dort gewann übrigens George W. Bush. Auch dass Pete Doherty 2006 als der Sexiest Mann ausgezeichnet wurde, sollte einem zu denken geben.

Die Zeitschrift New Musical Express, die die Awards vergibt, befasst sich nicht mit Mainstream Pop sondern mit Gitarrenrock und Indie-Musik. Dies könnte der Grund sein, warum sie mit den drei Teenie-Stars nichts anfangen können.

Nick, Joe und Kevin Jonas, Musiker
Getty Images
Nick, Joe und Kevin Jonas, Musiker


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de