Schnell und vielleicht auch unerwartet, gestand der US-amerikanische Hip-Hop- und R’n’B-Sänger Chris Brown (20), seine Ex-Freundin Rihanna (21) angegriffen und geschlagen zu haben.

Grund für das schnelle Geständnis am zweiten Verhandlungstag in Los Angeles war ein Deal der Partei des Angeklagten mit der Staatsanwaltschaft. Dieser besagt, dass Brown bei einem vollständigen Geständnis zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung, sechs Monaten Sozialarbeit sowie einem zweiwöchigen Training gegen häusliche Gewalt verurteilt würde und er somit eine Haftstrafe umgehen könnte. Dies teilte Browns Vertreter, Mark Geragos, der Presse nach der Verhandlung mit. Außerdem wurde dem Sänger verboten, sich seiner Ex-Freundin auf mehr als 46 Metern zu nähern. Sollte es bei Veranstaltungen zu einem unvermeidbaren Aufeinandertreffen kommen, muss die Distanz mindestens neun Meter betragen.

Für Beobachter und Fans beider Parteien kam das Geständnis überraschend, da der 20-Jährige bei der ersten Anhörung noch seine Unschuld beteuert hatte.

Ob das Urteil aber wirklich so ausfallen wird, muss noch abgewartet werden. Am 05. August ist die Urteilsverkündung geplant, es darf aber vom beschriebenen Szenario ausgegangen werden.

Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Getty Images
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Chris Brown und Rihanna bei den Grammys 2013
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammys 2013
Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills
Getty Images
Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
VALERY HACHE/AFP/Getty Images
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de