„Samantha Who“-Darstellerin Christina Applegate (37) vermisst ihre Brüste. Nach ihrer Brustkrebsdiagnose hatte sich die Schauspielerin kurzerhand dazu entschlossen, ihre Brust komplett entfernen zu lassen. Mit ihren neuen Implantaten fühlt sich die 37-Jährige aber nicht so wohl.

Wie Christina gegenüber „Women’s Health“ jetzt mitteilte, sei es doch ein ganz schöner Unterschied zwischen echten und unechten Brüsten. „Das ist wirklich schwer, weil es einfach nicht das gleiche ist. Und ich hatte wirklich schöne Brüste. Wenn man einen Busen hat, den man nicht mag, dann kann man sich die Größe aussuchen und bekommt damit ein brandneues Geschenk. Aber es ist anders, wenn man keine Wahl hat."

Einen Vorteil sieht sie allerdings mit ihren Implantaten: „Ich muss keinen BH mehr tragen, was großartig ist."

Neben dieser traurigen Erfahrung gab es für Christina Applegate dieses Jahr aber auch einen Grund zu feiern. Schließlich wurde sie vom „People“-Magazin zur schönsten Frau der Welt gewählt – und zwar ganz ohne ihre echten Brüste.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de