Kaum zu glauben, aber es stimmt tatsächlich: Amanda Seyfried (23) war der Lesben-Kuss mit Megan Fox (23) komplett unangenehm und sie hat ihn kein bisschen genossen! Die beiden Schauspielerinnen drehten zusammen den Film "Jennifer´s Body", der im November in die Kinos kommen wird. Ganz anders als Amanda empfand die bisexuelle Megan das Tête-à-tête: "Ich fühle mich viel sicherer, eine Frau zu küssen, als einen Mann. Also fühlte ich mich auch wohler dabei, Amanda zu küssen, als all die Leute, die ich bisher geküsst habe."

Amanda gesteht hingegen: "Ich fühle mich unwohl dabei, eine Frau zu küssen, weil ich sonst nur Männer küsse. Vor anderen ist es mir sowieso unangenehm jemanden zu knutschen. Da ist es eigentlich egal, ob es ein Mann oder eine Frau ist. Es ist furchtbar, dabei auch noch mit der Kamera aufgenommen zu werden." Amanda beunruhigt ebenso der Gedanke, dass Männer sich an der Szene aufgeilen könnten. Woher kommt diese Angst? Befürchtet Amanda etwa, dass es ihr irgendwann doch gefallen könnte? Sie sagt: "Ich war wahrscheinlich ziemlich eingeschüchtert von Megan. Es war total bizarr, weil wir ja auch befreundet sind."

Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan bei den Golden Globes 2020
Getty Images
Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan bei den Golden Globes 2020
Thomas Sadoski und Amanda Seyfried
Getty Images
Thomas Sadoski und Amanda Seyfried
Amanda Seyfried bei der Vanity Fair Oscar Party 2019
Getty Images
Amanda Seyfried bei der Vanity Fair Oscar Party 2019
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan im Januar 2020 in Beverly Hills
Getty Images
Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan im Januar 2020 in Beverly Hills


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de