Erst vor kurzem erzählte Robbie Williams (35) von seinen Plänen, seine Freundin Ayda Fields (30) zu heiraten und schnellst möglichst eine Familie mit ihr zu gründen. Doch nun gesteht der Popstar, dass die Liebe nicht immer so harmonisch war, wie sie es aktuell ist.

Angeblich hatte Robbie so große Angst vor einer festen Beziehung, dass er anfangs alles tat, damit die Schauspielerin sich nicht zu sehr in die noch frische Liebe hinein steigerte. "Ich war immer der Typ: 'Du kommst hier nicht rein.' Ich habe niemandem eine wirkliche Chance gegeben. Ayda war anders. Ich meinte: 'Mach irgendwas verrücktes, damit ich mit dir Schluss machen kann. Mach’s mir richtig schwer. Verwandle dich in ein Monster. Sei unverantwortlich. Wenn ich motzig bin, wirst du auch motzig, dann eskaliert alles. Das frustriert mich.'"

Wie Robbie Williams auch gestand, fiel es ihm anfangs sehr schwer, treu zu bleiben – Aber auch diese Zeiten sind vorüber. "Wenn ich getrunken habe, habe ich mich gefragt: 'Wer werde ich ohne Drink sein?'. Dann fragte ich mich: 'Was werde ich in dieser Beziehung sein? Du meinst, ich kann nicht 24 Stunden am Tag mit Frauen rumhängen, sie beeindrucken, sich in mich verlieben lassen und dann abhauen?' Aber wenn die Zeit vergeht, versinkt das alles in Bedeutungslosigkeit", so der Superstar.

Robbie Williams und Ayda Field
Getty Images
Robbie Williams und Ayda Field
Ayda Field und Robbie Williams im Dezember 2018
Getty Images
Ayda Field und Robbie Williams im Dezember 2018
Ayda Field und Robbie Williams
Getty Images
Ayda Field und Robbie Williams
Robbie Williams und Ayda Field 2018 in England
Getty Images
Robbie Williams und Ayda Field 2018 in England
Robbie Williams und Ayda Field im Oktober 2018
Getty Images
Robbie Williams und Ayda Field im Oktober 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de