Jetzt möchte er als Greenkeeper des 1. FC Kölns nach ganz oben aufsteigen. Der Rasen-Mäher des Bundesligisten tritt heute Abend in der Casting-Show Das Supertalent auf und überrascht mit seinem selbstkomponierten Song „Meerestränen“. Doch was hat sich der Cabrail Mihci (35) dabei nur gedacht? Denn „gut“ klingt offensichtlich anders. Ersmals in der Geschichte vom Supertalent springt ein genervter Fan auf die Bühne und drückt den Buzzer, weil er diesen schlechten Gesang einfach nicht länger ertragen kann.

“Ich hatte gehofft, dass man mir erst einmal zuhört und dann sein Urteil trifft“, sagt Mihci enttäuscht. Offensichtlich hat er sich sehr lange über seinen Song Gedanken gemacht, mehr als man bei diesem fragwürdigen Auftritt wohl vermutet hätte. „So ein Lied dauert nur vier Minuten, aber dahinter steckt eine 15-jährige Arbeit“, erklärt er doch tatsächlich dem entsetzten Publikum. Glauben wollte ihm das aber keiner. Wahrscheinlich lag es obendrein daran, dass er sich sogar sein Handy ans Ohr halten muss, um überhaupt die Melodie zu hören.

Da weiß Juror Dieter Bohlen (55) nur noch eine Antwort auf diese peinliche Darbietung: „Du bist der absolute Beweis, dass Handystrahlen nicht gut fürs Hirn sind.“ Wenigstens bleibt er dann das Rasen-Mäher-Supertalent beim 1. FC Köln.

Bruce Darnell, Sylvie Meis und Dieter Bohlen  2008 in Hamburg
Getty Images
Bruce Darnell, Sylvie Meis und Dieter Bohlen 2008 in Hamburg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de