Robert Pattinson (23) ist sich sicher, dass der Vampir-Film Twilight bei den Zuschauern eine sexuelle Abstinenz hervorruft. Da sich im ersten Teil die Beziehung zwischen Edward und Bella sexuell nicht intensiviere, hebe sich Twilight von anderen Streifen ab, in denen Sexualität meistens ein zentrales Thema darstelle.

„Der Erfolg der Twilight-Bücher kommt daher, dass die Fans Edward begehren und es im ersten Buch keinen sexuellen Kontakt zwischen ihm und der Heldin gibt. Twilight ist eine Metapher für sexuelle Enthaltsamkeit und noch liegt er erotisch gesehen weit unter dem Standard. Es gibt so viele Elemente in der Story, die aber sexy sind“, erklärte der 23-Jährige dem Daily Telegraph.

Der Star musste am Set zu New Moon von insgesamt 25 Bodyguards beschützt werden, da es ein Massenaufgebot an weiblichen Fans gab. Robert glaubt aber, dass die Frauen ihn nur haben wollen, weil sie sich nach seinem blutsaugenden Filmcharakter sehnen. „Da sind so viele kreischende Fans draußen, aber wenn man sich mit einem fünf Minuten lang unterhalten würde, wäre die Illusion weg. Meistens ist es eine imaginäre Sache, die sie wollen, nicht die Realität“, so der Frauenschwarm.

Kristen Stewart beim Toronto International Film Festival 2018
Getty Images
Kristen Stewart beim Toronto International Film Festival 2018
Stephenie Meyer, Taylor Lautner, Robert Pattinson, Mackenzie Foy und Kristen Stewart, 2012
Getty Images
Stephenie Meyer, Taylor Lautner, Robert Pattinson, Mackenzie Foy und Kristen Stewart, 2012
FKA Twigs und Robert Pattinson bei der "The Lost City Of Z"-Premiere in London
Getty Images
FKA Twigs und Robert Pattinson bei der "The Lost City Of Z"-Premiere in London
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Getty Images
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de