Die Schauspielerei ist offenbar ein hartes Pflaster, das musste jetzt auch Leonardo DiCaprio (35) feststellen. Die Dreharbeiten zu seinem aktuellen Kinofilm „Shutter Island“ haben bei dem Mimen nämlich ihre Spuren hinterlassen. Noch immer sei er vollkommen traumatisiert von den Erfahrungen und Erlebnissen, die er während der Drehzeit verarbeiten musste.

„Ich muss sagen, Shutter Island war einer der intensivsten, Hardcore-Erfahrungen, die ich im Filmbusiness bisher gemacht habe. Besonders schlimm fand ich es, zu erfahren, was psychisch Kranke durchmachen mussten, als es noch sogenannte Irrenanstalten gab. Es war wirklich traumatisch und ich sage das nicht oft über Filme“, erzählte der Schauspieler im Interview mit dem Parade-Magazin. In dem Film spielt Leo einen Marshal, der das Hospital für psychisch Kranke auf Shutter Island besucht, um einen entflohenen Häftling zu suchen. Im Laufe des Films passieren immer mehr unerklärliche Dinge. Regie führte übrigens Leos Lieblingsregisseur Martin Scorsese (67). Ob der wohl auch durch die Hardcore-Erfahrung ein Trauma erlitten hat?

Leonardo DiCaprio und Gisele Bündchen bei einem Spiel der Los Angeles Lakers
Jed Jacobsohn/Getty Images
Leonardo DiCaprio und Gisele Bündchen bei einem Spiel der Los Angeles Lakers
Leonardo DiCaprio im April 2018
Getty Images
Leonardo DiCaprio im April 2018
Leonardo DiCaprio im September 2018
Getty Images
Leonardo DiCaprio im September 2018
Leonardo DiCaprio, Schauspieler
Getty Images
Leonardo DiCaprio, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de