Die Dreharbeiten der Twilight-Verfilmungen werden offenbar immer härter, denn wie sich nun herausstellte, hatten die Darsteller am Set von Eclipse nicht unentwegt Spaß. Vor allem Nikki Reed (21), die in der Vampir-Saga die Rolle der Vampirin Rosalie mimt, fand die Dreharbeiten extrem anstrengend und wollte am liebsten sogar sterben.

Es sei emotional und physisch sehr viel abverlangt worden, erklärte Reed gegenüber dem People-Magazin während einer Fashion-Show in Los Angeles. „Wir standen immer draußen im Regen und versuchten zu verhindern, dass unser Vampir-Make-Up nicht verläuft.“ Besonders die Stunt-Szenen machten der 21-Jährigen ordentlich zu schaffen: „Wir machten sehr viele Stunts, zu viele in zu kurzer Zeit. Das Schwerste war, um 6.00 Uhr mit Seilen in den Wäldern herumzufliegen. Und dabei auch noch so auszusehen, als wäre einem nicht kalt und als wäre man super stark, obwohl man eigentlich lieber sterben will.“ Natürlich gab es auch Momente, in denen sich Nikki Reed rundum wohl fühlte, wie zum Beispiel bei Szenen mit ihrer Kollegin Kristen Stewart (19), in der sie offenbar eine sehr gute Freundin gefunden hat. „Sie ist mein Kumpel, wir lieben uns. Wir hatten so viel Spaß zusammen beim Filmen.“

Reeds Bedenken während der Stunt-Szenen werden ihrerseits wohl spätestens dann in Vergessenheit geraten, wenn alle Welt nur noch positiv über den dritten Teil und die Meisterleistung der Schauspieler spricht.

Die Schauspieler Nikki Reed und Ian Somerhalder
Getty Images
Die Schauspieler Nikki Reed und Ian Somerhalder
Nikki Reed und Ian Somerhalder in New York City
Getty Images
Nikki Reed und Ian Somerhalder in New York City
Nikki Reed und Ian Somerhalder, Juli 2019
Getty Images
Nikki Reed und Ian Somerhalder, Juli 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de