Bereits vor einigen Wochen gab es Aufruhr im DSDS-Loft, weil sich die Kandidaten angeblich nicht gut mit Menowin verstehen, da es sich ständig in die Medien dränge. In der Mottoshow vor zwei Wochen hatte Mehrzad die Gerüchte dann als unwahr abgetan.

Doch seit der gestrigen Show hat man wieder das merkwürdige Gefühl, dass Menowin mal wieder außen vor ist bei seinen vier Mitstreitern. Nach seinem Auftritt bekam er von Ziehpapa und Chefjuror Dieter Bohlen (56) ein dickes Lob, doch der Blick auf die Kandidaten-Couch ließ durchblicken, dass die anderen mit Menowins guter Kritik nicht einverstanden waren. Auch bei der Entscheidung stand Menowin weit abseits, eine deutliche Lücke klaffte zwischen Menowin und Mehrzad, er fasste seine Mitkonkurrenten nicht an die Hand. Als Menowin sicher in der nächsten Runde ist, kommt, wie sonst üblich, keiner und umarmt ihn.

Als auch Mehrzad unter den letzten vier ist, fordert sogar Volker Neumüller: „Komm Mehrzad, gratulier Menowin doch auch mal.“ Doch Mehrzad weigert sich, sagt sogar ganz klar: „Nein, ich fand’s nicht cool. Wir reden später darüber.“ Aber warum diese offensichtliche Abneigung gegen Menowin? Sind die anderen am Ende doch neidisch auf das hohe Medieninteresse? Lässt Menowin seine Favoritenrolle zu sehr raus hängen? Je kleiner die Gruppe wird, desto größer wird natürlich der Druck und Konkurrenzkampf, aber muss man diesen Stress an einer Person auslassen?

Den Grund für die Spannungen in der Gruppe kennen wir leider nicht, aber wir hoffen, dass sich dieser Zoff nicht negativ auf die nächsten Mottoshows auswirkt!

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Lukas Kepser während der ersten Mottoshow von DSDS 2019 in Köln
Getty Images
Lukas Kepser während der ersten Mottoshow von DSDS 2019 in Köln
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de