Er ist seit Beginn der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ einer der Favoriten und hat gute Chancen, im Finale als Sieger aus der Show hervorzugehen. Als DSDS-Kandidat soll Menowin Fröhlich (22) laut Bild bereits 30.000 Euro verdient haben. Falls er der neue Superstar wird, könnten es sogar bis zu 500.000 Euro werden. Eine horrende Summe, von der er sicherlich einen Teil seinen drei kleinen Kindern zugute kommen lassen könnte.

Bisher soll er nämlich seinem Nachwuchs Joel (3), Jiepen (19 Monate) und Geneve (6 Monate) noch keinen Unterhalt gezahlt haben. Wie das Boulevardblatt berichtet, soll Menowin seit März als selbständiger Künstler beim Arbeitsamt gemeldet sein und daher kein Hartz IV mehr beziehen. Die Arbeitsagentur Darmstadt hat sich angeblich schon mehrfach bei dem Kandidaten gemeldet und fordert nun Gehaltsnachweise. Wenn er sich allerdings noch länger weigert, dieser Aufforderung nachzugehen, droht dem Sänger aller Wahrscheinlichkeit nach eine Gagenpfändung seitens der Arbeitsagentur.

Auch Menowins Ex-Freundin Sabrina (26) wäre sicherlich froh, wenn Menowin endlich seinen finanziellen Verpflichtungen als Vater nachgehen würde. Schon des Öfteren ließ er verlauten, dass seine Kinder ihm sehr wichtig seien. Und wahrscheinlich wird er den derzeitigen Forderungen auch bald nachkommen, denn der Bild sagte er: „Meine Kinder bedeuten mir alles und ich will für sie sorgen.“ Ob Menowin Fröhlich in Zukunft tatsächlich regelmäßig Unterhalt zahlen kann, wird sich spätestens am kommenden Samstag zeigen, wenn er möglicherweise Deutschlands neuer Superstar wird.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Lukas Kepser während der ersten Mottoshow von DSDS 2019 in Köln
Getty Images
Lukas Kepser während der ersten Mottoshow von DSDS 2019 in Köln
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de