Es lebe die Revolution! YouTube ist die Zukunft, Musiksender haben langsam abgedankt. So zumindest sieht das auch das Management von Pop-Wunder Lady GaGa (24)!

Troy Carter und der Manager von Justin Bieber (16), Scooter Braun, setzten sich diese Woche bei TechCrunch Disrupt zusammen und diskutierten die mittlerweile überholte Video-Kultur. Beide sind sich einig: "Wir machen Musik für YouTube!" Auch wenn man damit nicht das große Geld machen kann, diese neue Internet-Strategie ist der Weg in die Zukunft. Früher mussten vor allem Teenie-Künstler eine Plattform wie Disney haben, um einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Heute kann man übers Internet den Durchbruch schaffen, so wie Bieber selbst und Neu-Entdeckung Greyson Chance!

Mit YouTube geht es einfach schneller. Früher bot auch My Space ein Sprungbrett in den Ruhm, wie bei Lady GaGa, die dort vor mittlerweile vier Jahren begonnen hat. Die Manager wissen auch, dass sich die Leute die Videos ansehen. Die Fans können sich also freuen, dass es noch Manager wie diese gibt, die es trotz des Bekanntheitsgrades ihrer Schützlinge nicht nur aufs Geld abgesehen haben. Die wichtigste Einnahmequelle eines Musikers waren, sind und bleiben die Tourneen.

Das Phänomen YouTube geht also weiter: und das mit tatkräftiger Unterstützung von einigen Größen der Musikindustrie!

Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Christian Carino und Lady Gaga bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Christian Carino und Lady Gaga bei den Golden Globes 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de