Wo Erfolg ist, sind auch Neider. Und Lenas größter Kritiker kommt ausgerechnet aus Deutschland. Der Produzent Ralph Siegel (64) führte vor 28 Jahren Nicole zum Sieg und wettert gegen Stefan Raab (43) und seine Castingshow. "Die wollten Erfolg mit der Sendung und anschließend möglichst viele CDs verkaufen. Der Grand Prix ist denen komplett egal", sagte er der Süddeutschen Zeitung. Auch Lena kommt nicht unbedingt besser weg."Ach, wissen Sie, das Lied ist nett, das Mädchen süß, leider trifft sie selten den Ton. Dem Dilettantismus sind keine Grenzen mehr gesetzt." Solche Aussagen machte der Komponist einen Tag vor dem Sieg beim Eurovision Song Contest.

Der Komponist besteht darauf, als einziger Deutscher den Wettbewerb gewonnen zu haben. Warum? Gegenüber der B.Z sagte er: "Es handelt sich schließlich um einen Komponisten- und Texter-Wettbewerb. Und Lenas "Satellite" ist ein dänisch-amerikanischer Song".Ist Siegel ein schlechter Verlierer? Trotzdem gönnt er Lena Meyer-Landrut (19) den Titel von ganzem Herzen. Nach dem Sieg spricht er nicht mehr ganz so negativ über die Hannoveranerin, "Ein herzerfrischendes Wesen mit Charme und Witz". Er fügt hinzu: "Man sieht, dass man heute selbst mit einem kleinen, markanten, süßen Stimmchen die Welt erobern kann."

Doch auch unter unseren Lesern konnten wir nicht nur Lena-Fans finden. Apfelchen schrieb: "Ihre Auftritte sehen immer gleich aus, sie kann überhaupt nicht singen und schon gar nicht tanzen". Und auch Mairy findet, dass Lena zu sehr gehypt wird. Lena hat es trotz allem geschafft und wird ihren Erfolg wohl auch die nächsten Wochen noch kräftig feiern.

Sasha beim Finale von "The Voice Kids" 2016
Clemens Bilan / Freier Fotograf / Getty Images
Sasha beim Finale von "The Voice Kids" 2016
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut 2010
Getty Images
Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut 2010
Mark Forster und Lena Meyer-Landrut im März 2016
Clemens Bilan/Getty Images
Mark Forster und Lena Meyer-Landrut im März 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de