Auf der Parade zum "Christopher Street Day" in Berlin passierte der Vorfall. Ex-Big-Brother-Bewohner Harald Fassanelli (43) rastete bei einer Rangelei aus und biss um sich. Er biss acht andere Teilnehmer!

Eigentlich sollte die Parade der Schwulen und Lesben schrill, aber friedlich ablaufen. Und das war am Anfang auch so. Harald war mit seinem Mann Carlos auf der Parade. Sie feierten fröhlich und tranken Alkohol. Doch plötzlich gab es einen Streit. Harald fühlte sich von einem anderen Teilnehmer provoziert und wurde total wütend. Er rastete aus und biss plötzlich um sich - und das, obwohl ihm bewusst ist, dass er HIV-positiv ist!

"Es kam zu einer Rangelei. Ein Bekannter hat mich in den Schwitzkasten genommen. Ich bekam keine Luft mehr. Deshalb habe ich mich mit einem Biss in den Arm gewehrt", so schilderte Harald den Vorfall laut der B.Z.. Doch konnte er sich wirklich nicht anders wehren? Denn diese Art war wirklich sehr gefährlich für die anderen Menschen. Insgesamt wurden acht Menschen von Harald gebissen, zwei davon meldeten sich anschließend bei der Polizei. Einem Mann soll er in den Oberarm und einem in die Hand gebissen haben. Das waren zum Glück nur oberflächliche Verletzungen, bei denen man von einer Infektion mit dem HI-Virus absagen kann. Doch bei einem Verletzten war die Wunde tiefer und blutete!

Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn. Er war bei der Festnahme alkoholisiert und außerdem soll ein Joint bei ihm gefunden worden sein. Harald versuchte sich nach der Attacke unter Tränen zu verteidigen: "Ich würde niemals jemanden infizieren wollen, das ist das Letzte. Ich liege den ganzen Tag im Bett, kann mich kaum bewegen, weil ich bei der Schlägerei verletzt wurde. Ich kann mich kaum erinnern, habe einen totalen Filmriss."

Für Reue ist es jetzt leider zu spät!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de