Es war zwar kein grandioser Sieg, den uns unsere Nationalelf da gestern gegen Ghana lieferte, aber immerhin sind wir einen entscheidenden Schritt weiter und ins Achtelfinale der WM 2010 gekommen. Dank des erst 21-jährigen Mesut Özils (21), der das Siegtor für Deutschland schoss, konnten die Fans erst einmal aufatmen. Jetzt sieht es aber doch gar nicht so gut für Bundestrainer Joachim Löw (50) aus, denn einige seiner besten Spieler klagen nun über Blessuren. Allen voran Bastian Schweinsteiger (25), der am kommenden Sonntag gegen England eventuell ausfallen könnte.

Deshalb macht sich Jogi auch schon richtig Sorgen, ist Basti doch ein wichtiger Spieler im nächsten WM-Match. „Ich hoffe, dass er rechtzeitig rausgegangen ist mit seiner Muskelblessur. Sollte Schweinsteiger ausfallen, wäre das nicht gerade von Vorteil“, so Löw nach der Partie gegen Ghana.

Eine Untersuchung des Mannschaftsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ergab, dass Schweinsteiger eine Verhärtung der Oberschenkelrückseite hat. Auch seine Mannschaftskollegen Jerome Boateng (21) und Özil waren nach dem gestrigen Spiel nicht hundertprozentig fit. Ersterer hat eine leichte Wadenverletzung und Torschütze Özil hatte nach dem Spiel Wadenkrämpfe. Die alles entscheidende Frage ist aber nun: Wird Basti gegen England auflaufen? Und haben wir auch ohne ihn eine gute Chance, ins Viertelfinale einzuziehen? Fragen über Fragen, die es jetzt noch nicht zu beantworten gilt.

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic bei den GQ Awards in Berlin
Getty Images
Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic bei den GQ Awards in Berlin
Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger beim Champions League-Finale in London 2013
Getty Images
Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger beim Champions League-Finale in London 2013
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger 2011
Getty Images
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de