Gerade erst waren seine Fans beruhigt, dass Sido (29) seine Musikkarriere trotz eigenem Tattoo-Laden nicht auf Eis legt, schon hat man sich zu früh gefreut. Denn der Rapper will nun tatsächlich in die Filmbranche reinschnuppern und dafür erst einmal mit der Musik aufhören.

Wie MTV berichtet, hat Sido auch schon konkrete Pläne und Vorstellungen für einen möglichen Film. Er würde liebend gerne „einen Film über einen Jungen aus dem märkischen Viertel“ in Berlin drehen, in diesem kennt er sich als ehemaliger Bewohner im Bezirk Reinickendorf ja bestens aus. Und um die nötige Zeit für sein Projekt zu haben, hat er sich vorerst ein halbes Jahr frei genommen.

Sein Konkurrent Bushido (31) hat mit „Zeiten ändern dich“ ja ebenfalls schon einen Film über dessen Leben gedreht, dieser kam beim Publikum allerdings nicht so gut an. Sido ist sich deshalb der Gefahr durchaus bewusst, dass sein Film floppen könnte, doch er möchte alles daran setzen, damit so etwas nicht passiert: „Ein paar Sachen, die da voll in die Hose gegangen sind, können wir jetzt besser machen. Oliver Berben produziert das Ganze. Ich schreib noch mit am Buch”, so der 29-Jährige. Und ein bisschen schadenfroh ist er über Bushidos gefloppten Film auch: „Auch wenn wir lange gebraucht haben. Ist doch geil, wenn die Konkurrenz es vorher verbockt. Dann macht man wenigstens nicht den gleichen Mist.“

Doreen Steinert und Sido im Jahr 2009
Getty Images
Doreen Steinert und Sido im Jahr 2009
Sido und Doreen Steinert, März 2012
Getty Images
Sido und Doreen Steinert, März 2012
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012
Getty Images
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de