Ein Remake der Millennium Trilogie ("Verblendung", "Verdammnis", "Vergebung"), basierend auf der erfolgreichen Roman-Reihe von Stieg Larsson, ist in Hollywood bereits in Planung. Die männliche Hauptrolle soll James Bond-Darsteller Daniel Craig (42) ergattert haben. Für die begehrte Rolle der Hackerin "Lisbeth Salander" standen zahlreiche Stars Schlange.

Namhafte Hollywood-Größen wie Natalie Portman (29), Kristen Stewart (20), Keira Knightley (25), Ellen Page (23) oder nicht zuletzt Emma Watson (20) - die sich dafür sogar angeblich ihre Haare abgeschnitten hatte - wurden durch eine Newcomerin ausgestochen.

Die Wahl ist auf Rooney Mara (25) gefallen, die bislang vorwiegend durch Gastauftritte in TV-Serien wie "Emergency Room" oder "Law & Order" von sich reden machte. Außerdem ließ sich die Schauspielerin kürzlich von Freddy Krüger in "Nightmare on Elm Street" den Schlaf rauben. Im Herbst wird sie in dem Facebook-Film "The Social Network" zu sehen sein.

Ob sie wohl eine würdige Nachfolgerin für Noomi Rapace (30), die die "Lisbeth" im schwedischen Original spielte, sein kann, wird sich Ende 2011 zeigen. Dann nämlich soll das Remake in den amerikanischen Kinos laufen.

Joaquin Phoenix und Rooney Mara auf einem Event in Los Angeles im Januar 2019
Getty Images
Joaquin Phoenix und Rooney Mara auf einem Event in Los Angeles im Januar 2019
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018
Andreas Rentz/Getty Images
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018
Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Matthew Lewis, 2011
Stephen Lovekin/Getty Images
Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Matthew Lewis, 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de