Arme Emma Watson (20)! Da trennt sich der Harry Potter-Star von seiner geliebten Mähne, um bei Filmproduzenten die Chancen auf eine Rolle zu erhöhen, und schon war leider alles umsonst.

Emma wollte unbedingt die Hauptrolle in dem Remake der Millenium-Trilogie „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“ spielen, die auf der erfolgreichen Roman-Reihe von Stieg Larsson basiert. Und dafür nahm sie so Einiges in Kauf.

Die Welt war zunächst geschockt von Emmas neuem Twiggy-Look, da so ein Pixie-Cut schon eine herbe Veränderung ist. Auch wenn die Elitestudentin eigentlich richtig süß mit ihrer neuen Frisur aussieht und man sich so langsam aber sicher an ihre kurzen Haare gewöhnt, ist es doch schade zu erfahren, dass die ganze Prozedur umsonst war. Denn die Filmemacher haben die begehrte Rolle der Hackerin „Lisbeth Salander“, hinter der unter anderem auch schon Natalie Portman (29) und Kristen Stewart (20) her waren, anderweitig vergeben.

Die Glückliche ist nun Rooney Mara (25), die bisher mit Gastauftritten in „Emergency Room“ und „Law & Order“überzeugen konnte. Für Emma dürfte diese Nachricht ein Schlag ins Gesicht gewesen sein, schließlich hat sie sich in der Filmbranche schon längst einen Namen gemacht, im Gegensatz zu ihrer Konkurrentin. Wenigstens weiß sie jetzt, dass ihr auch kurze Haare stehen!

Tom Felton und Emma Watson auf der "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"-Premiere in New York
Stephen Lovekin/Getty Images
Tom Felton und Emma Watson auf der "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"-Premiere in New York
Joaquin Phoenix und Rooney Mara auf einem Event in New York im April 2018
Getty Images
Joaquin Phoenix und Rooney Mara auf einem Event in New York im April 2018
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Getty Images
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de