Die letzte Klappe ist gefallen. Zumindest für Sophia Thomalla (20) in der Telenovela „Eine wie Keine“. Kürzlich stand sie zum letzten Mal als „Chris Putzer" vor der Kamera.

Für ihre Serienfigur, die sich in die Schweiz zurückzieht, um im Hotel ihres Vaters zu arbeiten, wird es ein kurzer und schmerzloser Abgang. Sophia hingegen fällt der Abschied schon schwerer: „Es ist ein sehr, sehr eigenartiges Gefühl zu wissen, okay, heute ist der letzte Tag“, verrät die Schauspielerin in einem Sat.1 Interview.

Sophia, die kürzlich noch für das Cover der FHM posierte, wird vor allem ihre Kollegen sehr vermissen: „Das Drehen geht mir ja nicht verloren. Das einzige was halt verloren geht, sind die Zusammenarbeit mit den Schauspielern.“

Ansonsten nimmt die hübsche Tochter von Simone Thomalla (45) jetzt neue Ziele in Angriff. Auch wenn sie natürlich noch weiter schauspielert, hat sie sich „krass umorientiert“, wie sie selbst sagt, und wird nun auch andere, völlig neue Dinge nebenbei machen. Was genau, will sie aber noch nicht verraten.

Am 17. September um 18 Uhr zeigt Sat.1 das große Finale von „Eine wie Keine“.

Ingolf Lück und Ekaterina Leonova im "Let's Dance"-Finale 2018
Getty Images
Ingolf Lück und Ekaterina Leonova im "Let's Dance"-Finale 2018
Sophia Thomalla, Simone Thomalla und Rudi Assauer in München 2007
Getty Images
Sophia Thomalla, Simone Thomalla und Rudi Assauer in München 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de