Erst vor ein paar Tagen kam heraus, dass U2 Frontmann-Sänger Bono (50) bei der Wenn Umfrage über Promi-Vorbilder auf Platz fünf landete. Vor allem weil er sich gegen Hunger und Armut einsetzt.

Mit seinem Charity-Mode-Label ‚Edun‘ unterstützt Bono den ‚Fair Trade‘ Handel. Der größte Teil der Anfertigung wird von afrikanischen Farmern unterstützt. Die Baumwolle kam hauptsächlich aus Uganda, Tunesien und Kenia. Mit dem fairen Handel traten aber auch Probleme und Nachteile auf.

Natürlich war das so ziemlich größte Problem: Die Weltwirtschaftskrise! Außerdem beschwerten sich einige Einzelhändler über schlechte Qualität und unzuverlässige Lieferzeiten. Daher wurden Maßnahmen getroffen. Die meisten Kleidungsstücke werden ab sofort in China hergestellt. Also nichts mehr mit ‚fairem‘ Handel, denn China ist allgemein dafür bekannt die Arbeiter auszubeuten und unter sehr schlechten Bedingungen arbeiten zu lassen.

U2 bei einem Konzert in Arizona
Getty Images
U2 bei einem Konzert in Arizona
Die Band U2 bei einem Auftritt in Kalifornien
Getty Images
Die Band U2 bei einem Auftritt in Kalifornien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de