Man merkt so langsam, dass die Nerven blank liegen und der Druck, der auf den Kandidatinnen von Popstars - Girls Forever lastet, immer größer wird. Gestern ging es darum wer es schafft in die Workshops weiter zu kommen, aber man hatte manchmal das Gefühl, dass dies nur Nebensache war, denn auf die ersten Zickereien musste man nicht lange warten.

Jurorin Marta Jandová (36) erzählt aus eigener Erfahrung, dass man Zickenkrieg unter so vielen Mädchen nicht verhindern kann: "Es gibt diese Stutenbissigkeit. Das Konkurrenzdenken ist bei uns Frauen viel stärker ausgeprägt als bei Männern. Das geht mir genauso: Eine andere Frau in meiner Band – das geht nicht!"

Schon in den Castings konnte man ahnen, dass die temperamentvolle Esra eine vermeintliche Zicke sein könnte. Jetzt beweist sie es in dem sie sich mit ihrer Konkurrentin Julia derbe anlegte. Es ging um das Thema: Schmutziges Badezimmer! Da es für so viele unterschiedliche Mädels nur ein Badezimmer gibt, war klar, dass es früher oder später Stress geben muss. Außerdem verstärkt ihr ‚Betten-Massenlager‘ die Gereiztheit der Mädchen.

Julia rief die ganzen Mädchen zusammen, um das dreckige Badezimmer anzusprechen. Sie erklärt, dass sie eigentlich nur ihre Schminksachen aus dem Bad holen wollte und dann sah wie chaotisch es dort aussah: „Ich fands einfach ekelhaft zu sehen, dass überall nasse Handtücher, benutzte Abschminktücher und Haare in den Waschbecken rumliegen.“ Daraufhin fühlt Esra sich in ihrer Persönlichkeit angegriffen. Esra zieht ihre Augenbrauen hoch und äußert gegenüber der Kamera: „Was soll die Sc***ße eigentlich. Die hat auch noch nie Frechheit mir zu unterstellen, dass ich dreckig bin?!“

Wahrscheinlich wird das nicht die letzte Zickerei in dieser Staffel sein. Aber wenn man mal ganz ehrlich ist - was wäre Popstars ohne Zickenterror?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de