Schock für Peer Kusmagk (35): Sein französisches Promi-Lokal „La Raclette“ in Berlin-Kreuzberg stand am Samstag in Flammen. Der Barbereich ist komplett ausgebrannt. Dennoch hatte der Ex-GZSZ-Darsteller noch Glück im Unglück, denn Menschen kamen nicht zu Schaden.

Ganze drei Stunden kämpfte die Feuerwehr, die mit zwei Staffeln anrückte, gegen die Flammen. Das Feuer brach laut Angaben der Polizei früh morgens im Hinterzimmer der Bar aus, in dem angeblich eine geschlossene Gesellschaft gefeiert hatte. Ursache des Brandes war wohl ein Leuchtkörper. Peer, der über dem Lokal in der ersten Etage wohnt, war nicht zu Hause, als das Feuer ausbrach. Das gesamte Gebäude musste evakuiert werden und es entstand ein hoher Schaden.

„Nach einer heißen Nacht machen wir eine kurze Renovierungspause. Bald sind wir wieder für euch da", ist neben einem kaputten Fenster zu lesen. Doch ganz so leicht nimmt Peer die Angelegenheit dann doch nicht. Laut der B.Z. hat er sich zurückgezogen und einen Mitarbeiter gebeten, für ihn einzuspringen.

Da der Restaurantbereich, der einen Hauseingang neben der Bar liegt, nur kleine Schäden erlitten hat, konnte der Betrieb dort schon wieder aufgenommen werden. Nicht abzusehen ist allerdings, wann in der Bar wieder Gäste bewirtet werden können. Außerdem bleibt es ungewiss, wann Peer wieder in seine Wohnung zurückkehren kann, denn die ausgebrannten Räume sind zurzeit nur mit Atemschutzmaske zu betreten.

Peer und Janni Kusmagk mit Sohn Emil-Ocean in Potsdam
Getty Images
Peer und Janni Kusmagk mit Sohn Emil-Ocean in Potsdam
Peer und Janni Kusmagk mit ihrem Sohnemann Emil-Ocean
Getty Images
Peer und Janni Kusmagk mit ihrem Sohnemann Emil-Ocean
Peer Kusmagk und Kat Rybkowski bei "Dancing on Ice"
Getty Images
Peer Kusmagk und Kat Rybkowski bei "Dancing on Ice"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de